Donnerstag, 21. Februar 2019

Goldbärchi F6

Grüner Goldbärchi

Auf der Welt leben viele Goldbärchis. Die einen sind weiß, gelb, und orange, die anderen hellrot, dunkelrot und grün. Doch viele Goldbärchis wunderten sich: Warum gibt es keine violetten, blauen oder schwarzen Goldbärchis? Hatte dies irgendeinen Grund?

Die grünen Goldbärchis fragten sich genauso wie die weißen, die orangen und die dunkelroten Goldbärchis. Sie fragten sich zudem, warum Sie grün sein mussten? Gab es für die Farbe Grün einen Grund?

Es gab Ihnen und dieser Grund war bei den Grünen selbst zu suchen. Sie waren selbst Schuld, dass Sie diese Farbe trugen. Die Grünen waren nämlich neidisch. Neidisch auf jeden anderen Goldbärchi, der es besser hatte. Der etwas hatte, dass die Grünen nicht hatten.

Das fing zum Beispiel bei den Bussen an. Die meisten Busse waren dunkelrot. Dunkelrot so wie die dunkelroten Goldbärchis. Wenn die Grünen so einen Bus sahen, und wenn auch nur von weitem, liefen sie grün an. Sie waren neidisch, dass es keine grünen Busse gab. Keine grünen Busse, die Sie zur Arbeit brachten. Keine grünen Busse, die Sie zur Schule brachten. Grün gab es im Goldbärchi-Land nur selten. Sehr selten.

Die Grünen konnten sich glücklich schätzen, wenn Sie ein grünes Auto kaufen konnten. Meist waren diese Gelb, Orange oder Rot. Aber Grün? Grüne Autos waren selten. Auf hundert verkauften Autos kam gerade einmal ein grünes. Da kann man schon verstehen, dass die Grünen neidisch auf die Anderen waren und so grün vor Neid anliefen.

Doch wenn der Grund des Grünseins bei Ihnen lag, warum wurden auch grüne Goldbärchis geboren? Sie konnten doch vor der Geburt nicht schon Grün anlaufen, oder?

Sie konnten. Dies war allerdings eher die Schuld der Eltern. Sie waren so neidisch auf die anderen, dass Sie bestimmte Stoffe aussendeten. Diese Stoffe gelangen auch in den Körper des Neugeborenen. Dieser nahm so schon die grüne Farbe auf. Kam so schon grün vor Neid auf die Welt.

Als Sie dann endlich auf die Welt kamen, mussten Sie mit ansehen, wie es große Goldbärchis gab. Sie hingegen waren klein. Das ärgerte Sie. Mehr noch: Sie waren neidisch auf die Großen. So kam es, dass Sie schon im ersten Lebensalter selber Schuld an Ihrer grünen Farbe wurden.

Im Laufe Ihres Lebens verloren die Goldbärchis Ihre grüne Farbe nicht mehr. Jeden Tag überkam Sie der Neid aufs Neue. Die dunkelroten Busse, die Sie zur Schule brachten. Die dunkelroten Stifte, mit den Sie in Ihr dunkelrotes Heft schreiben mussten. Das gelbe Auto, mit dem Sie in den Urlaub fuhren. Das gelbe Auto, das neben ein grünes stand, das Sie nicht kaufen konnten.

Die grünen Goldbärchis waren immer neidisch. Auf jeden, auf alles. Vielen Forschern gab es ein Rätsel auf, warum die Grünen so neidisch waren. Sie gingen mittlerweile davon aus, dass es einen dahinterliegenden Grund noch geben müsse, warum die Grünen so schnell neidisch werden. Dies war bei den Weißen, den Gelben, den Orangen und den Roten ja nicht der Fall. Es musste also irgendein Gen geben, dass für diese Neidfähigkeit verantwortlich war.

Doch bisher konnte es nicht bewiesen werden, dass es so ist. Dass die Grünen nichts dafür können, dass Sie so schnell neidisch werden. Bisher wurde dieses Gen nicht gefunden. Doch die meisten Forscher sind guter Dinge dieses Gen zu finden. Innerhalb von einem Jahrhundert sollte das Gen gefunden sein. Doch, ob es wirklich der Fall sein wird? Wird man dann vielleicht auch wissen, warum es die Farben Blau und Schwarz bei den Goldbärchis nicht gibt?

Diese Erzählung wurde am 16.08.2014 von A.D. in den Katgeorien Goldbärchi und Markengeschichte veröffentlicht.

Kommentar zur Erzählung „Goldbärchi F6“ verfassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben