Freitag, 23. Februar 2018

13 Erzählungen im Jahr 2016

Hier siehst Du 13 Erzählungen, die von mir im Jahr 2016 geschrieben wurden. Du siehst aktuell die Erzählungen Nummer 1 bis Nummer 13.

  • Aron 01: Liebes Tagebuch

    Namenswelt Aron

    A.D. 11.11.16: 12. Februar: Liebes Tagebuch,

    ich weiß, dass du mich noch nicht kennst. Heute ist ja das erste Mal, dass ich dir schreibe. Jetzt wirst Du sicherlich fragen, warum jetzt erst. Ganz einfach. Vorher wusste ich noch nichts von dir. Bisher kannte ich dich nicht. Keiner meiner Klassenkameraden schrieb an dich. Doch seit dieser Woche kenne ich dich. Seit dieser Woche weiß ich, dass Du existierst. Wie es dazu kam? Das will ich dir berichten. Weiterlesen bei „Aron 01: Liebes Tagebuch”

  • Das erste Date mit der schönsten Blume namens Franziska

    Franziska

    A.D. 07.07.16: Gestern hatte die schönste Blume namens Franziska Geburtstag. Neunzehn Jahre wurde Sie alt, also ein Jahr älter, doch auch schöner. Er hatte Ihr gestern ein kleines Geschenk gemacht, wobei es eigentlich drei waren: Die Glückwunschkarte, die eine Kinokarte und die andere Kinokarte. Warum Er Ihr zwei Kinokarten schenkte, wollte die schöne Franziska heute in Erfahrung bringen. Freitags musste Er erst um acht Uhr fünfzig in der Schule sein. Sie hingegen hatte in der ersten Stunde Deutsch. Weiterlesen bei „Das erste Date mit der schönsten Blume namens Franziska”

  • Titus: Repetitiv

    Bild zur Geschichte von Titus

    A.D. 05.05.16: Es waren noch zwei Minuten bis es klingelte, als alle Ihre repetitive Geschichte abgegeben hatten. Ich packte schnell alles ein und ging in das Lehrerzimmer, um meine Tasche zu verstauen. So konnte ich Punkt neun Uhr fünfunddreißig unten auf dem Hof sein. Heute war ich mit der Pausenaufsicht dran. Es passierte rein gar nichts. Keine Streitereien und auch keine Prügeleien. Bis zehn vor zehn, denn da konnte ich eine kleine Prügelei sehen. Weiterlesen bei „Titus: Repetitiv”

  • Sechs Wochen ohne die wundervollste Frau Franziska

    Franziska

    A.D. 02.03.16: Sechs Wochen Ferien ohne Franziska. Wie sollte Er das überstehen? Kein Wort von Ihr, kein Blick von Ihr, keine Bewegung von Ihr, nur eins: Das Wichtigste innerhalb dieser Wochen, so glaubte er: Ein Bild von Ihr. Das Bild hatte Er nicht etwa selbst gemacht, Nein! Er hatte ein Bild von Ihr auf Ihrer Profilseite im Internet gesehen. Auf Ihrer Profilseite hatte die schönste Rose unter den Blumen, auch ein Originalbild von sich. Dieses kopierte Er sich, und druckte es sich auch aus. Weiterlesen bei „Sechs Wochen ohne die wundervollste Frau Franziska”

  • … kann ein Anfang sein

    Am Anfang

    A.D. 01.01.16: Doch auch wenn alles einmal ein Ende hat. Ein Anfang ist immer in Sicht. Jede Erzählung, die endet, wird einen Nachfolger haben. Vielleicht nicht von dem gleichen Autor, vielleicht von einem anderen. Vielleicht nicht mit dem gleichen Thema. Vielleicht mit einem ähnlichen Titel. Weiterlesen bei „… kann ein Anfang sein”

Nach oben