Haribonische Fußballweltmeisterschaft: Gruppe A Spiel I

Markengeschichte: Haribonische Fußballweltmeisterschaft

Das erste Spiel der diesjährigen haribonischen Fußballweltmeisterschaft beginnt in Kürze. In wenigen Minuten stehen die Mannschaften aus dem Fantasia-Land und Lachbalien auf dem Spielfeld.

Wir geben für jedes Spiel in der Gruppenphase einen Tipp ab. Wir gehen davon aus, dass sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden trennen werden. Genauer gesagt tippen wir auf ein Eins zu Eins zwischen den Mannschaften. Mal sehen, wie oft wir mit unseren Tipps Recht behalten.

Die Mannschaften kommen schon einmal aus den Kabinen und beziehen Stellung auf dem Spielfeld. Die Kapitäne beider Mannschaften gehen zum Schiedsrichter. Nun geht es darum, wer zuerst den Ball hat und wer die Seite wählen kann. Der Kapitän aus dem Fantasia-Land gewinnt die Seitenwahl. Lachbalien hat also Anstoß. Der Kapitän von Lachbalien nimmt sich den Ball und geht zum Mittelpunkt. Der Schiedsrichter folgt ihm. Er bleibt aber außerhalb des Mittelkreises stehen.

Der Schiedsrichter sieht sich um. Alle sind bereit. Die Uhr zeigt sechzehn Uhr an. Das Spiel kann losgehen. Der Schiedsrichter pfeift und das Spiel geht los.

Lachbalien spielt sofort aufs Tor, doch bis in den Sechzehnmeterraum vorstoßen können sie nicht. Ein Verteidiger aus dem Fantasia-Land luchst dem Angreifer den Ball ab und es geht in die andere Richtung.

Das Fantasia-Land kann jubeln. Der erste Schuss aufs Tor landet sogleich im Netz. Damit konnte der Torwart aus Lachbalien nicht rechnen. Eiskalt wurde von der Strafraumgrenze aufs Tor geschossen. Die eigenen Landsleute verdeckten dem Torwart die Sicht und so steht es nun Eins zu Null für das Fantasia-Land.

Ob das Fantasia-Land noch ein zweites Tor schießen kann? Es sieht in der ersten Halbzeit lange nicht danach aus. Schlimmer noch. Kurz vor der Halbzeitpause kommt es zu einem Elfmeter. Ein Verteidiger aus dem Fantasia-Land grätscht in einen Stürmer aus Lachbalien hinein. Das hätte nun nicht sein müssen. Der Schiedsrichter hat es gesehen und pfeift. Der Schiedsrichter zeigt auf den Elfmeterpunkt und zeigt danach die gelbe Karte dem Verteidiger aus dem Fantasia-Land.

Ernsthaft verletzt hat sich der Stürmer aus Lachbalien nicht. Der Foulelfmeter kann ohne größere Verzögerungen gleich geschossen werden.

Die Spieler aus beiden Ländern versammeln sich an der Strafraumgrenze. Nur der Torwart aus dem Fantasia-Land und der Elfmeterschütze befinden sich noch im Strafraum.

Wenige Sekunden später jubelt Lachbalien. Kurz vor der Halbzeitpause schafft Lachbalien den Ausgleich. Doch noch sind einige Sekunden zu spielen. Die Spieler aus dem Fantasia-Land wollen den Anstoß schnell hinter sich bringen. Sie hoffen auf einen Gegenschlag, doch der wird vom Schiedsrichter unterbrochen. Wenige Augenblicke nach dem Anstoß pfeift der Schiedsrichter ab und es geht in die Halbzeitpause.

Wenn das Eins zu Eins auch der Endstand bleibt, liegen wir mit unserem Tipp genau richtig. Wir drücken uns einmal die Daumen.

Fünfzehn Minuten später startet die zweite Halbzeit. Gleich in der ersten Minute muss der Schiedsrichter das zweite Mal eine gelbe Karte zeigen. Diesmal bekommt ein Mittelfeldspieler aus Lachbalien für ein Foul die gelbe Karte. Damit steht es nach Toren und Karten Eins zu Eins.

Doch es bleibt nicht lange so. In der zweiundsechzigsten Minute kann das Fantasia-Land wieder jubeln. Dank einer herrlichen Kombination zweier Stürmer steht es nun Zwei zu Eins.

Bei dieser Aktion verletzte sich allerdings ein Stürmer. Weiter ging es für ihn nicht. Nachdem Lachbalien vor zwei Minuten den ersten Wechsel vornahm, muss nun auch das Fantasia-Land einen Spieler verletzungsbedingt austauschen.

Doch das ist kein Problem für das Fantasia-Land. Nur sieben Minuten später erhöht das Fantasia-Land auf Drei zu Eins. Unser Tipp ist damit schon mal falsch. Aber vielleicht kann Lachbalien wenigstens ausgleichen?

Nach neunzig Minuten steht fest: Unser Tipp war falsch. Es gab auch kein Unentschieden. Das Fantasia-Land und Lachbalien trennen sich im ersten Spiel der Gruppe A mit Drei zu Eins. Das Fantasia-Land ist damit der erste Gruppenerste der diesjährigen haribonischen Fußballweltmeisterschaft.