Haribonische Fußballweltmeisterschaft: Gruppe C Spiel I

Markengeschichte: Haribonische Fußballweltmeisterschaft

Der dritte Spieltag der haribonischen Fußballweltmeisterschaft beginnt heute. Nachdem an den letzten zwei Tagen die Mannschaften der Gruppen A und B in das Turnier eingestiegen sind, folgt heute die Gruppe C.

Im Nachmittagsspiel kämpfen die Mannschaften aus Bumixien und dem Hapkoland um den ersten Tabellenplatz. Ob eine der Mannschaften das erste Spiel gewinnen kann? Wir glauben nicht. Unser Tipp lautet Unentschieden Zwei zu Zwei.

Kurz vor sechszehn Uhr ist es soweit. Die Mannschaften betreten das Spielfeld. Wie bei jedem Spiel der Fußballweltmeisterschaft gibt es vor dem Spiel eine kleine Zeremonie. Die Mannschaften nehmen Aufstellung und es wird die Nationalhymne gespielt. Zuerst von der einen Mannschaft. Danach folgt die Nationalhymne der zweiten Mannschaft.

Nach den zwei Nationalhymnen beginnt das erste kleine Spiel: die Seitenwahl. Dazu gehen die Kapitäne beider Mannschaften zum Schiedsrichter und seinem Team. Es wird eine Münze geworfen, die Zahl zeigt. Da der Kapitän aus Bumixien Zahl wählte, entscheidet er über die Seite und das Hapkoland hat Anstoß.

Pünktlich um sechzehn Uhr geht es los. Das Hapkoland spielt von rechts nach links und Bumixien muss nach rechts laufen, um das gegnerische Tor zu treffen.

Das Hapkoland kann nicht lange den Ball in den eigenen Reihen behalten. Schon nach dem siebten Pass landet der Ball bei Bumixien. Nun stürmen einige Spieler aus Bumixien nach vorne. Doch sehr weit kommen sie nicht, denn kurz vor dem gegnerischen Sechzehnmeterraum luchst ein Verteidiger aus dem Hapkoland den Ball wieder ab.

Nun geht es wieder in die andere Richtung. Doch auch dort wird der gegnerische Sechzehnmeterraum nicht erreicht. Ein Verteidiger aus Bumixien grätscht zwischen zwei Spielern und vereitelt den Pass. Das Hapkoland bleibt trotzdem im Ballbesitz, da der Ball ins Seitenaus geht.

Das Hapkoland hat also Einwurf. Der Einwurf bringt nicht viel. Schnell ist wieder Bumixien am Ball.

In der erstes Halbzeit gibt es dieses Hin und Her. Einen eindeutigen Sieger zu küren ist schwer. Keine der beiden Mannschaften ist spielbestimmend. Bisher wäre ein Unentschieden völlig gerecht. Wobei wir natürlich hoffen, dass beide Mannschaften noch jeweils zwei Tore erzielen, denn dann würden wir mit unserem Tipp übereinstimmen.

Die zweite Halbzeit beginnt kurz nach siebzehn Uhr. Die Kabinenansprache scheint Wirkung gezeigt zu haben - zu mindestens bei den Spielern aus Bumixien. Sie haben sich jetzt vorgenommen, ein Tor zu schießen.

Bumxien drängt das Hapkoland in die eigene Hälfte zurück. Immer wieder versuchen die Spieler aus Bumixien ein Tor zu erzielen. Mal wird ein Versuch von rechts gestartet. Mal beginnt ein Angriff auf der linken Seite.

Bis zur siebenundfünfzigsten Minute passiert nichts. Erst die Einwechslung eines neuen Spielers im Hapkoland zeigt Wirkung. Es ist allerdings eine negative Wirkung für das Hapkoland.

In der zweiundsechzigsten Minute landet der Ball im Tor vom Hapkoland. Bumixien führt Eins zu Null.

Der Trainer aus den Hapkoland reagiert wenig später und wechselt ein zweites Mal aus. Doch auch dieser Wechsel bringt nichts, denn kurze Zeit später folgt das nächste Tor.

Ab der siebenundsechzigsten Minute steht es Zwei zu Null für Bumixien. Kurz darauf wechselt Bumixien das erste Mal aus.

Die Auswechslung bei Bumixien hat keine negative Auswirkung. Ein Gegentor bekommt Bumixien nicht. Der Wechsel hat aber in der achtzigsten Minuten eine positive Wirkung auf das Ergebnis für Bumixien.

Bumixien erhöht dank des eingewechselten Spielers das Ergebnis und nun steht es Drei zu Eins für Bumixien. Das ist knapp elf Minuten später auch der Endstand. Wir haben mal wieder mit unserem Tipp daneben gelegen. Vielleicht klappt es ja im Abendspiel mit unserem Tipp.