Schlagercharts 2024 Juli

Schlagercharts

Sag niemals nie, dass eine Fußballeuropameisterschaft in Deutschland stattfinden kann. Sag niemals nie, dass ein ganzes Land Fußball guckt. Sag niemals nie, dass es überall passende Tippspiele gibt, welche Mannschaft welches Spiel gewinnt und welche Mannschaft am Ende den Pokal holt. Auch in unserer Firma gab es ein Tippspiel. Jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin konnte daran teilnehmen.

Mein Geheimnis war, dass ich nicht selber tippte. Es ist nicht so, dass jemand Anderes für mich tippte. Für mich tippte etwas Anderes.

Es ist einfach passiert, wie die Idee für meine Tippgeber entstand. Es machte Plopp und die Idee war da.

Ich war nicht süchtig danach, selber die Tipps abzugeben. Ich war süchtig danach, es anders zu machen. Die anderen Personen in der Kollegschaft tippten selber. Ich ließ die Technik tippen.

Lass mich gehen nach Hause und ich werde wissen, wie die einzelnen Ergebnisse getippt werden. Erst einmal Radio anmachen und dann kommt die genaue Idee, wie ich die Ergebnisse tippen werde - oder tippen lassen werde.

„How do you do? Bleib' nicht allein, Nana-nana“ läuft im Radio und mir kommt die erste Idee. Ich werde einen Zufallsgenerator nutzen. Zuerst gehe ich alle Spiele durch und der Zufallsgenerator sagt mir, ob die erstgenannte Mannschaft siegt, verliert oder unentschieden spielt.

Während im Radio „Für immer für dich“ läuft, generiert für mich der Zufallsgenerator die Anzahl der Tore für die erstgenannte Mannschaft. Für die zweitgenannte Mannschaft denke ich mir eine Zahl aus, die zu den Ergebnissen des Zufallsgenerators passen. Tippte der Zufallsgenerator einen Sieg für die erstgenannte Mannschaft und eine Eins als Ergebnis, so musste die zweite Zahl im Ergebnis eine Null sein. Eine Eins wäre nur passend für ein Unentschieden gewesen. Eine höhere Zahl hätte eine Niederlage für die erstgenannte Mannschaft bedeutet.

Nicht einmal der Himmel kann erklären, warum ich ab dem Achtelfinalspiel diese Vorgehensweise nicht weiter nutzte. Vielleicht lag es daran, dass ich am Vortag vor den Achtelfinalspielen einmal wieder Radio hörte?

Im Radio lief „Tornado“ und ich erinnerte mich an die letzten Nachrichten. Diese Nachrichten handelten von einer künstlichen Intelligenz. Warum lasse ich diese nicht die Achtelfinalspiele tippen?

Im Radio lief der Song „Ich wünsche dir“ als ich an meinem Computer saß und die künstliche Intelligenz befragte: „Tippe die Achtelfinalspiele der Europameisterschaft 2024!“

Normale Liebe zweifelt nicht, doch die Liebe zur künstlichen Intelligenz war für Zweifler die große Liebe. Ich bekam auf meine Frage - oder sollte ich eher schreiben Aufforderung? - eine Liste der Paarungen. War das Ergebnis für das Tippspiel geeignet? Nein. Es fehlten die Ergebnisse.

Wie nie zuvor, versuchte ich der künstlichen Intelligenz die zukünftigen Ergebnisse aus der künstlichen Nase zu ziehen. Allein es gelang mir nicht - zu mindestens nicht vollständig.

Meine Tastatur und ich, wir stoßen an unsere Grenzen. Die künstliche Intelligenz will uns nur Tipps für die ersten sechs Achtelfinalspiele geben. Es muss eine andere künstliche Intelligenz her. Bei ihr bekommen wir hoffentlich die fehlenden Ergebnisse. Das bekamen wir.

So oder so hatte nun die künstliche Intelligenz die Ergebnisse der Achtelfinalspiele getippt. Das tat sie auch mit den Viertelfinalspielen ein paar Tage später.

„Mein Himmel bist du“ konnte ich jetzt zur künstlichen Intelligenz sagen. Ich hatte den Dreh raus. Die künstliche Intelligenz gab mir auch für die Halbfinale die Ergebnisse für das Tippspiel.

Sommernachtsgefühle kamen allerdings nicht auf. Die künstliche Intelligenz hatte zwar die Ergebnisse getippt, aber leider waren das nicht die Spielergebnisse. Ich hatte nach den Viertelfinalspielen noch immer null Punkte. Für den nächsten Lottogewinn konnte ich die künstliche Intelligenz nicht nutzen. Schade eigentlich.

Tausend und eine Nacht hätte ich durchgemacht, wenn alle Tipps der künstlichen Intelligenz die wahren Spielergebnisse gewesen wären. Seis drum.

Sexy gefährlich ist die künstliche Intelligenz trotzdem. Wer ihr glaubt und nichts nachprüft, wird am Ende im Dunkeln sitzen. Die Anderen stehen im Licht. Das sieht die künstliche Intelligenz vielleicht. Spürt sie es auch?

Liebe spüren kann die künstliche Intelligenz nicht. In die Zukunft schauen kann die künstliche Intelligenz nicht. Die künstliche Intelligenz kann nur eines - manchmal gut und manchmal schlecht: Unsere Fragen beantworten und Aufforderungen umsetzen. Meine Aufforderung an die künstliche Intelligenz: Verbiete die Liebe zum Fußball. Dann muss ich so ein Tippspiel nicht noch einmal mitmachen und werde nicht Letzter.

Die künstliche Intelligenz antwortet: Jegliche Liebe verboten.