Weihnachten bei den Goldbärchis

Goldbärchis an Weihnachten

Heute ist der siebente Dezember. Wie bei den Goldbärchis üblich, beginnen heute die Vorbereitungen auf das Weihnachtsfest. Schließlich soll es wieder ein wunderschönes Fest werden. Damit dies auch gelingen kann, hat jeder einzelne Goldbärchi eine feste Aufgabe, die sich nie ändert. So sind die einzelnen Goldbärchis mit der Zeit zu Meistern Ihrer Aufgabe geworden.

Weihnachten soll ein spezielles Fest sein. Die Sonne darf zwar scheinen, doch grün soll die Landschaft nicht sein. Nein, die Goldbärchis mögen eine weiße Weihnacht. So ist auch klar, dass es dafür extra ein Goldbärchi gibt, der dafür zuständig ist. Wie jedes Jahr muss der weiße Goldbärchi rechtzeitig den Schnee besorgen.

Dabei muss er das Wetter für die nächsten Tage kennen. Weiß er, dass es schneien wird, so muss er nicht allzu viel dafür tun. Sollte es aber nicht schneien, oder die Temperaturen zu hoch sein, muss der weiße Goldbärchi künstlichen Schnee besorgen. Dazu mietet er einige Schneekanonen an, und stellt sie rund ums Goldbärchi-Haus auf. Dann schaltete er sie an, bis kurz vor Silvester. Da der Schnee nicht nur hauchdünn sein darf, werden die Schneekanonen schon ab den vierzehnten Dezember aufgestellt.

Der grüne Goldbärchi ist für den Weihnachtsbaum zuständig. Am siebenten Dezember fährt er in die nahegelegenen Wälder, um die perfekte Tanne zu finden. Ist sie erst gefunden, so nimmt er seine Säge und fällt die Tanne.

Um die Tanne zu transportieren, ist der Goldbärchi mit einem kleinen Lastkraftwagen gekommen. Auf dessen Ladefläche wird die Tanne dann zum Goldbärchi-Haus gebracht. Doch bevor dies geschehen kann, wird noch eine weitere viel kleinere Tanne gefällt. Mit deren Zweigen soll das Goldbärchi-Haus zusätzlich geschmückt werden.

Ist die Tanne im Goldbärchi-Haus aufgestellt, so übernimmt nun der gelbe Goldbärchi. Er ist für das Schmücken des Weihnachtsbaumes zuständig. Extra dafür hat er die Lichterkette vom letzten Jahr auf kaputte Kerzen untersucht. Da er dieses Jahr keine gefunden hat, kann die letztjährige Lichterkette ohne weiteres an dem Weihnachtsbaum befestigt werden.

Anschließend werden die Weihnachtskugeln, Weihnachtsglocken und das Lametta ordentlich am Baum verteilt, so dass der diesjährige Weihnachtsbaum so perfekt, wie jedes Jahr im Wohnzimmer der Goldbärchis steht.

Doch was wäre Weihnachten nur ohne Orangen und Walnüsse? Kein perfektes Weihnachten. So ist klar, dass es auch dafür einen Spezialisten bei den Goldbärchis gibt. Es ist der orange Goldbärchi, der am siebenten Dezember in die Südstaaten fliegt, um eine Ladung Orangen und Walnüsse zu ordern. Dabei kauft er nicht die Orange im Sack, sondern überzeugt sich von der Qualität. Erst wenn er meint, er habe die richtigen Orangen und Walnüsse gefunden, wird auch bestellt. Pünktlich am zwanzigsten Dezember sollen die Orangen und Walnüsse eintreffen, auf dass die Goldbärchis an Weihnachten genüsslich die Walnüsse knacken und Orangen verzerren können.

Damit nicht nur optisch sondern auch musikalisch Weihnachten bei den Goldbärchis ist, fliegt der hellrote Goldbärchi ab dem siebenten Dezember um die Welt, um die neuesten und schönsten Weihnachtslieder mit nach Hause zu bringen. Ohne Musik an Weihnachten könnten die Goldbärchis gar nicht leben. Doch dank des hellroten Goldbärchis haben sie bisher immer gute Weihnachtsmusik gehört und das soll auch dieses Jahr so sein.

Wenn es ans Geschenke verteilen ging, war der dunkelrote Goldbärchi immer dabei. Ein Weihnachten ohne Wehnachtsmann war für die Goldbärchis unvorstellbar, und da es nur noch den dunkelroten gab, musste er den Weihnachtsmann spielen. Jedes Jahr ging er zur Kostümabteilung und besorgte sich ein Weihnachtsmannkostüm. Jedes Jahr packte er die Geschenke der Goldbärchis in einen Sack und betrat neunzehn Uhr das Wohnzimmer der Goldbärchis.

Es hatte auch ein Gutes, dass der dunkelrote Goldbärchi Weihnachtsmann spielen musste. Nur wer ein Gedicht oder ähnliches aufsagte, bekam auch sein Geschenk. Außer dem Weihnachtsmann selber. Er musste keines aufsagen. Er, der dunkelrote, bekam seine Geschenke immer so überreicht. Auch dieses Jahr wird es bestimmt wieder so sein.